Versicherungsmakler vs. Versicherungsvertreter

Die Versicherungswirtschaft wird Digital

Ein Versicherungsmakler ist eine Person in der Versicherungsbranche, die an Stelle ihrer Kunden steht und dem Kunden eine dem Kunden angemessene Beratung bietet. In einigen Situationen ist der Versicherungsmakler ein Agent des Versicherers, der jedoch offengelegt werden mussEin Versicherungsvertreter auf der anderen Seite ist eine Person, die Versicherungsverträge einer bestimmten Versicherungsgesellschaft verkauft. Grundsätzlich verkaufen sowohl der Versicherungsmakler als auch der Verkäufer Versicherungen, aber es gibt einen Unterschied, der einen Makler besser macht.

i) Anzahl der Unternehmen

Ein Versicherungsmakler kann im Gegensatz zum Versicherungsvertreter für mehr als eine Firma arbeiten. Dies ermöglicht es dem Broker, dem Kunden eine Vielzahl von Optionen von Versicherungsunternehmen zu präsentieren, aus denen der Kunde die beste Police auswählen kann, die bessere Leistungen zu den bestmöglichen Prämien bietet.

ii) Beziehung

Ein Versicherungsmakler arbeitet zum wohle des Kunden und verdankt seine Loyalität dem Kunden. Ein Makler ist daher eher ein Partner. Ein Versicherungsvertreter dagegen will die besten Geschäfte für das Unternehmen machen und so Policen verkaufen, die dem Unternehmen mehr nützen. Ihre Loyalität ist gegenüber der Firma.

iii) Auswahl der besten Versicherung

Während ein Versicherungsvertreter dem Kunden die Option für sein eigenes Unternehmen unabhängig von den Leitzinsen und dem Komfort für den Kunden gibt, wird der Versicherungsmakler das Gegenteil tun. Im Interesse des Kunden wird der Versicherungsmakler immer alle Möglichkeiten der einzelnen Versicherungsunternehmen prüfen, bewerten, was sie anbieten und welche Auswirkungen sie insgesamt auf den Kunden haben. Er wird dann aus all diesen wählen, der Versicherer, der den Kunden am meisten profitieren wird und somit sicherstellen, dass der Kunde durch den besten Versicherer versichert ist.

iv) lizenzierte Berater

Versicherungsmakler sind in der Regel lizenziert, um Rat zu geben, welche Produkte sie bedienen. Sie nutzen daher sowohl ihre Erfahrung als auch ihre Ausbildung, um den Kunden die bestmöglichen Dienstleistungen und Möglichkeiten zu bieten. Dies macht es für den Kunden bequem, ihm zu vertrauen, dass der Makler weiß, wovon er spricht. Dies ist bei Versicherungsverkäufern möglicherweise nicht der Fall.

v) Geschäftsanalyse

Ein Versicherungsmakler wird es immer auf sich nehmen, die Branche zu analysieren, in der sich der Kunde befindet, und somit die beste Position für den Kunden zu finden. Der Broker wird dann die eine, die genug ist, bewerten und weiter gehen, um eine Police auf dem Markt zu finden, die die beste Deckung bietet, die möglicherweise zum Wohle des Kunden vorhanden ist. Der Verkäufer hingegen wird dem Kunden nur eine Liste von Policen oder Versicherungsoptionen übergeben und es dem Kunden überlassen, zu entscheiden, welches für ihn am besten ist.

Menü schließen
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.